Was ist Stereolithographie?

Bei der Stereolitographie (SLA) wird ein flüssiges Photopolymer punktgenau mit einem ultravioletten Laser belichtet und zum Aushärten gebracht. So wird das Modell Schicht für Schicht ausgehärtet, bis ein fertiges Objekt entsteht.


Warum SLA?

- hoher Detailgrad

- glatte und fein aufgelöste Oberfläche

- komplexe Formgebung möglich

- hohe Fertigungsgenauigkeit und Präzision

- vielfältig einsetzbare Materialien

 

Unsere Maschinen

Unser SLA-Drucksystem ist die neueste Entwicklung des amerikanischen Herstellers Formlabs. Mit der patentierten Low-Force-Sterelithography (LFS) technologie liefert der Form3 erstaunliche Genauigkeit und Präzision.

Bauraum: 145 x 145 x 185 mm

Obwohl unsere Maschinen nur Einzelteile mit einer maximalen Größe von 145x145x185mm produzieren, können auch größere Teile hergestellt werden. 

Durch gezielt gesetzte Schnitte, kann man größere Teile in kleinere "Häppchen" aufteilen, drucken und anschließend verkleben.


Nachbearbeitung

Ein SLA-Druck frisch aus dem Drucker sieht zwar meist schon sehr gut aus, muss aber in den allermeisten Fällen noch ein paar Arbeitsschritte durchlaufen, bevor er tatsächlich fertig ist und perfekt aussieht.

UV-Behandlung

Grundsätzlich werden bei uns alle SLA-Drucke nach dem Druckprozess in einer speziellen UV-Härtekammer nachbehandelt, um ein perfektes finish und gute Haltbarkeit zu gewährleisten. Zudem dient es dem Schutz Ihrer Gesundheit, da manche Harze, die nicht extra UV-behandelt werden, Gesundheitsschädlich sein können.


Stützstruktur

Aufgrund der Herstellungsmethode und des Verfahrens muss ein SLA-Druck mit Stützstrukturen versehen werden, um gedruckt werden zu können. Dieses Stützmaterial muss nachträglich entfernt werden und hinterlässt in manchen Fällen kaum sichtbare "Dellen" in der Oberfläche, die im Normalfall ohne Probleme weggeschliffen werden können.


Materialien

Für nahezu alle Anwendungszwecke gibt es das richtige Material. Überlegen Sie sich, welchen Anforderungen ihr 3D-Druck standhalten muss und wählen Sie das Material dementsprechend.

Standard Resin

Mit einer matten und sehr glatten Oberfläche, hoher Detailtreue und hoher Opazität eignet sich das Standard Resin für alle Objekte, die keinen speziellen (mechanischen) Anforderungen standhalten müssen. Die neutrale Farbgebung bietet eine perfekte Grundlage zum lackieren.

Erhältliche Farben: Weiß, Schwarz, Transparent


Rigid Resin

Das mit Glas angereicherte Harz ist speziell ausgelegt auf hohe Steifigkeit und Zuverlässigkeit. Dünne Wände und Details lassen sich aufgrund der hohen Formbeständigkeit besonders gut realisieren.


Tough Resin

Am besten geeignet für steife und robuste Teile, die sich schwer biegen lassen. Die Materialeigenschaften dieses Harzes sind vergleichbar mit denen eines ABS-Kunststoffs.


Durable Resin

Durable Resin ist darauf ausgelegt, die Eigenschaften von Polypropylen zu simulieren. Somit eignet es sich besonders gut für Teile, die Flexibilität und Schlagfestigkeit erfordern.


Elastic Resin

Ein Silikonartiges Kunstharz, das durch seine Elastizität überzeugt. Teile aus Elastic Resin können wiederholt gebogen, gedehnt und gestaucht werden, ohne Risse zu bilden.


High Temp Resin

Mit einer Wärmeformbeständigkeitstemperatur von 238 °C bei 0,45 MPa, hat dieses Harz den Namen High-Temp wirklich verdient. Detaillierte Teile mit hoher Temperaturbeständigkeit sind damit kein Problem.


Castable Wax

Der 20% Wachsanteil in diesem Harz sorgt für zuverlässigen aschelosen Feinguss und sauberes Ausbrennen. Auch die feinsten Details sind damit präzise produzierbar und bieten eine glatte SLA-typische Oberfläche.